Starbucks – Gelingt dem neuen Chef der Kaffeehauskette der Turnaround?

Starbucks – Gelingt dem neuen Chef der Kaffeehauskette der Turnaround?

Breakout Trading-Strategie

Symbol: SBUX ISIN: US8552441094

Rückblick: Die Kaffeehauskette bekommt zum 1. Oktober einen neuen Chef. Laxman Narasimhan ist noch Chef des Konsumgüterkonzerns Reckitt Benckiser und löst damit Interimschef Howard Schultz ab. Starbucks ist eine der stärksten Verbrauchermarken weltweit. Die Produkte sind auch in Krisen gefragt. Nachdem es die Bullen im Juni über den EMA-20 schafften, ging es mit den Kursen nach dem Abverkauf der Papiere wieder nach oben. Im August sahen wir dann einen Rücksetzer in den Bereich der 50-Tagelinie.

Meinung: Nach dem Pullback zum EMA-50 konnten die Bullen das Zepter abermals übernehmen. Der gestrige Ausverkauf an den Märkten bremste diese aber wieder ein. Wenn es den Bullen gelingen sollte, die Marke bei 90 USD zu überwinden, dürfte die Reise nach Norden weitergehen. Im aktuellen Marktumfeld sollte man aber unbedingt auf sein Risikomanagement achten. Gewinne rasch mitnehmen und Verluste konsequent zu realisieren, dürfte dabei kein Fehler sein.

Chart vom 13.09.2022 – Basis täglich, 6 Monate – Kurs: 89.75 USD

Setup: Wenn wir Kurse über 90 USD bekommen, könnte man einen Long-Trade eröffnen. Intraday ist hier auf entsprechende Signale zu achten. Unter den EMA-20 sollte das Papier der Kaffeehauskette aber per Schlusskurs nicht mehr fallen.

Jeden Börsentag neu: präzise Setups im Alphatrader von ratgeberGELD.at.

Meine Meinung zu Starbucks ist bullisch

Autor: Wolfgang Zussner besitzt aktuell Positionen in SBUX

Bitte nehmen Sie den Disclaimer, die Interessenskonflikte und die Risikohinweise zur Kenntnis, die Sie unter https://ratgebergeld.at/disclaimer/ abrufen können.

Analyse erstellt im Auftrag von


TC2000
Die wohl beste Chart Software auf diesem Planeten.
$25 Bonuscode erhältlich über diesen Link



Teile diesen Beitrag


[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]