Meta Platforms – schafft die Facebook-Aktie nach der Namensänderung den Turnaround?

Meta Platforms – schafft die Facebook-Aktie nach der Namensänderung den Turnaround?

Breakout Trading-Strategie

Symbol: FB ISIN: US30303M1027

Rückblick: Anschuldigungen durch Whistleblowerinnen vor dem US-Kongress schickten die Aktie des Social-Media-Unternehmens auf Talfahrt. Trotzdem wächst das Netzwerk rund um Facebook unaufhaltsam weiter. Der Social-Media-Gigant verzeichnet 2,9 Milliarden monatliche Nutzer. Die Nutzung der verschiedenen Dienste von Facebook, Instagram und WhatsApp ist kostenlos. Auf dem aktuellen Kursniveau könnte der Einstieg in das Papier des Zuckerberg-Konzerns durchaus interessant sein.

Meinung: Facebook heißt nun Meta Platforms Incoropration. Mark Zuckerberg möchte einen virtuellen Raum schaffen, der die nächste Generation des Internet darstellen soll. Das sogenannte Metaversum soll neue Technologien, Geräte, Apps und Monetarisierungsmöglichkeiten schaffen. Nach der Stabilisierung im Bereich der 200-Tagelinie versucht das Meta-Papier nun den EMA-20 zurückzuerobern und aus der Abwärtstrendlinie auszubrechen.

Chart vom 02.11.2021 – Basis täglich, 6 Monate – Kurs: 324.57 USD

Setup: Für einen Long-Einstieg sollte der Breakout aus der Abwärtstrendlinie abgewartet werden. Die Position könnte nach dem Entry unter der 200-Tagelinie abgesichert werden.

Jeden Börsentag neu: präzise Setups im Alphatrader von ratgeberGELD.at.

Meine Meinung zu Meta ist bullisch

Autor: Wolfgang Zussner besitzt aktuell Positionen in FB

Bitte nehmen Sie den Disclaimer, die Interessenskonflikte und die Risikohinweise zur Kenntnis, die Sie unter https://ratgebergeld.at/disclaimer/ abrufen können.

 

Analyse erstellt im Auftrag von


TC2000
 Die wohl beste Chart Software auf diesem Planeten.
$25 Bonuscode erhältlich über diesen Link


Hier der Link zum Live Stream https://www.ratgebergeld.at/live oder über mein Facebookprofil https://www.facebook.com/ratgebergeld


Teile diesen Beitrag


[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]