Korrektur nach Regieplan – Crash oder Einstiegschance?#videoanalyse

Disziplin ist die Mutter des Erfolges

Im Laufe der vorigen Woche konnten sich jene Trader, welche zum Großteil ihre Gewinne der letzten Wochen ins Trockene gebracht haben, gemütlich zurück lehnen und der Korrektur der Märkte von der Seitenlinie aus folgen. Gierige Anleger hingegen wurden in den letzten beiden Handelstagen an der Wall Street ordentlich geprügelt.

Gleich verhält es sich mit der aktuellen Situation. Wer die nötige Disziplin aufbringt und nicht sofort short oder long geht, nur weil man glaubt den nächsten großen Sprung unbedingt erwischen zu müssen, wird in den kommenden Wochen auch weiter erfolgreich bleiben. Worauf in den Märkten zu achten ist und wie uns der Markt mit hoher Wahrscheinlichkeit sagen wird, wohin er gehen will, besprechen wir in der aktuellen Videoanalyse.

Weitere Videos, Analysen, so wie Trading Ideen erhalten Sie tagtäglich auf unserer Plattform ratgebergeld.at.

Download
TC2000® Version 19

Die Chartsoftware, die ich täglich benutze
$25 Bonuscode erhältlich über diesen Link

LIVE TRADING STREAM ! DI-MI um 17:00 Uhr LIVE von der Wall Street  hier


Offenlegung gemäß §48f BörseG wegen möglicher Interessenkonflikte:  Der Autor ist SHORT SPY,PODD

Die Verfasser der Berichte legen gemäß § 48f Abs. 5 BörseG offen, dass sie selbst an einzelnen Finanzinstrumenten, die Gegenstand der Analysen sind, ein finanzielles Interesse haben könnten.

Dies ist eine Marketingmitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Der Finanzinformationsdienst und deren Autoren werden Finanzinstrumente als Trader privat bei Eintreten der auf der Plattform www.ratgeberGELD.at besprochenen charttechnischen Bedingungen mit großer Wahrscheinlichkeit selbst traden. Dies könnte auch bei diesem Wertpapier einen Interessenskonflikt begründen, welcher aber zum Zeitpunkt der Marktberichterstellung oder der Empfehlung noch nicht besteht. Kauf und Verkauf können dabei jederzeit erfolgen und werden nur für Kunden auf www.ratgeberGELD.at im Chat oder per Mail veröffentlicht. Zur Vermeidung möglicher Interessenskonflikte durch Kursmanipulationen, dem sogenannten Scalping (Kurse in eine bestimmte Richtung lenken), werden nur stark marktkapitalisierte Wertpapiere von minimum 200 Millionen USD, einem Float von über 20 Millionen USD einem Kurs über 5.00 USD  mit einem Mindesthandelsvolumen von 500.000 Stück pro Tag, Indizes, Rohstoffe und Währungen besprochen. Die Verfasser der Berichte legen gemäß § 48f Abs. 5 BörseG offen, dass sie selbst an einzelnen Finanzinstrumenten, die Gegenstand der Analysen sind, ein finanzielles Interesse haben könnten.
Vollständigen Disclaimer anzeigen

Teile diesen Beitrag


X