Fedex: Gewinnwarnung bereitet Short Setup vor

fedex-Aktie

Fedex: Gewinnwarnung bereitet Short Setup vor

FDX sieht Wolken am Konjunkturhimmel. US-Logistikkonzern warnt Anleger mit Gewinnwarnung wegen Handelskrieg mit China

Symbol: FDX ISIN: US31428X1063

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate

Rückblick: Die Halbjahresbetrachtung sieht mit knapp 24 Prozent Minus dunkelrot aus. Zusätzlich hatte der US-Logistikkonzern seine Anleger mit einer Gewinnwarnung auf Grund des Handelskriegs mit China und trüber Konjunkturaussichten geschockt. Momentan ist die Aktie aus einer Bärenflagge ausgebrochen und hat auch die Unterstützungslinie bei 142,50 USD gestern mit einem Tagesschluss darunter nachhaltig gebrochen.

Chart vom 01.10.2019 Kurs: 141,65 USD
FDX

Meine Expertenmeinung zu FDX

Meinung: Fedex wirkt charttechnisch sehr angeschlagen. Hinzu kommen das konjunkturelle und politische Umfeld, die zu einer bärischen Einschätzung der Gesamtsiutation führen.

Mögliches Setup: Mit den Bruch der markanten Marken ist ein weiterer Abverkauf angesagt. Kurze Erholungsphasen sollten für Leerverkäufe genutzt werden. Als Stopp Loss würden die letzten Tageshochs bei 147,40 USD geeignet erscheinen. Nächster Halt wäre zwar bereits bei 140 USD, jedoch liegt dieser bereits im Juni 2016. Sollten auch diese Marke unterboten werden, wäre der weitere Absturz mit einem Kursziel bei 120 USD verbunden.
Aussicht: BÄRISCH

Autor: Thomas Canali besitzt aktuell keine Positionen in FDX.

Analyse erstellt im Auftrag von


TC2000
 Die wohl beste Chart Software auf diesem Planeten.
$25 Bonuscode erhältlich über diesen Link


Hier der Link zum Live Stream https://www.ratgebergeld.at/middayalert oder über mein Facebookprofil https://www.facebook.com/ratgebergeld


Die Verfasser der Berichte legen gemäß § 48f Abs. 5 BörseG offen, dass sie selbst an einzelnen Finanzinstrumenten, die Gegenstand der Analysen sind, ein finanzielles Interesse haben könnten.

Dies ist eine Marketingmitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Der Finanzinformationsdienst und deren Autoren werden Finanzinstrumente als Trader privat bei Eintreten der auf der Plattform www.ratgeberGELD.at besprochenen charttechnischen Bedingungen mit großer Wahrscheinlichkeit selbst traden. Dies könnte auch bei diesem Wertpapier einen Interessenskonflikt begründen, welcher aber zum Zeitpunkt der Marktberichterstellung oder der Empfehlung noch nicht besteht. Kauf und Verkauf können dabei jederzeit erfolgen und werden nur für Kunden auf www.ratgeberGELD.at im Chat oder per Mail veröffentlicht. Zur Vermeidung möglicher Interessenskonflikte durch Kursmanipulationen, dem sogenannten Scalping (Kurse in eine bestimmte Richtung lenken), werden nur stark marktkapitalisierte Wertpapiere von minimum 200 Millionen USD, einem Float von über 20 Millionen USD einem Kurs über 5.00 USD  mit einem Mindesthandelsvolumen von 500.000 Stück pro Tag, Indizes, Rohstoffe und Währungen besprochen. Die Verfasser der Berichte legen gemäß § 48f Abs. 5 BörseG offen, dass sie selbst an einzelnen Finanzinstrumenten, die Gegenstand der Analysen sind, ein finanzielles Interesse haben könnten.
Vollständigen Disclaimer anzeigen

Teile diesen Beitrag


X