Ball Corp – Abwärtstrend setzt sich fort, -20 % seit dem Jahreshoch, kommt jetzt der nächste Abverkauf?

Ball Corp – Abwärtstrend setzt sich fort, -20 % seit dem Jahreshoch, kommt jetzt der nächste Abverkauf?

Shortsetup

Symbol: BLL ISIN: US0584981064

Rückblick: Heute wollen wir uns ein amerikanisches Urgstein etwas genauer ansehen. Die Ball Corporation wurde bereits 1880 gegründet und hat bis heute ihren Hauptsitz in Broomfield, Colorado. Ursprünglich als Hersteller für Glasverpackungen aufgebaut, ist die Ball Corp. heute der weltweit größte Hersteller von Aluminiumdosen. Ein weiteres Betätigungsfeld ist die Luft- und Raumfahrttechnik, hier ist das Unternehmen ein bedeutender Zulieferer von Satelliten, Sensoren, Hochfrequenzsysteme und beliefert sowohl zivile, als auch militärische Abnehmer. Aktuell beläuft sich der Jahresumsatz auf 11,5 Mrd. USD, weltweit arbeiten in etwas 17.500 Mitarbeiter für den Konzern, die im abgelaufenen Jahr einen Gewinn von 557 Millionen USD erwirtschaften konnten. Charttechnisch befindet sich die Aktie seit dem Jahreshoch am 05.09. im Sinkflug und musste bereits 25 % an Wert einbüßen. Abverkäufe unter erhöhtem Volumen werden von schwachen, seitwärtsgerichteten Korrekturen unterbrochen, alle relevanten EMAs, sogar der 200er auf Tagesbasis wurden inzwischen nach unten verlassen und ein Abwärtstrend mit fallenden Hochs und fallenden Tiefs konnte sich etablieren.

 Chart vom 19.12.2019 Kurs: 63,72 USD

Meinung: Zuletzt verpasste Analystenerwartungen was den Umsatz und den Gewinn betrifft dürften die Abwärtsbewegung noch verstärkt haben, größere Unterstützungen sind nicht in Reichweite, das Umsatzwachstum kam im letzen Quartal ebenfalls zum Erliegen und ein allgemein überhitzter Gesamtmarkt würde eine Korrektur vertragen. Hier ist meiner Meinung nach alles für einen guten Shorttrade angerichtet.

Setup: Ein sehr schönes Shortsetup ergibt sich beim Bruch der Keilformation und Unterschreiten der Tagestiefs von Freitag letzter Woche bei 63,15 USD. Anleger sind mit einem Stopp Loss über der Konsolidierungsformation und über dem EMA 20 bei 65,20 USD gut beraten.

Autor: Hubert Strasser besitzt aktuell keine Positionen in BLL

Analyse erstellt im Auftrag von


TC2000
 Die wohl beste Chart Software auf diesem Planeten.
$25 Bonuscode erhältlich über diesen Link


Hier der Link zum Live Stream https://www.ratgebergeld.at/middayalert oder über mein Facebookprofil https://www.facebook.com/ratgebergeld


Die Verfasser der Berichte legen gemäß § 48f Abs. 5 BörseG offen, dass sie selbst an einzelnen Finanzinstrumenten, die Gegenstand der Analysen sind, ein finanzielles Interesse haben könnten.

Der Finanzinformationsdienst und deren Autoren werden Finanzinstrumente als Trader privat bei Eintreten der auf der Plattform www.ratgeberGELD.at besprochenen charttechnischen Bedingungen mit großer Wahrscheinlichkeit selbst traden. Dies könnte auch bei diesem Wertpapier einen Interessenskonflikt begründen, welcher aber zum Zeitpunkt der Marktberichterstellung oder der Empfehlung noch nicht besteht. Kauf und Verkauf können dabei jederzeit erfolgen und werden nur für Kunden auf www.ratgeberGELD.at im Chat oder per Mail veröffentlicht.

Zur Vermeidung möglicher Interessenskonflikte durch Kursmanipulationen, dem sogenannten Scalping (Kurse in eine bestimmte Richtung lenken), werden nur stark marktkapitalisierte Wertpapiere mit einem Mindesthandelsvolumen von 500.000 Stück pro Tag, Indizes, Rohstoffe und Währungen besprochen.

Dies ist eine Marketingmitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Der Finanzinformationsdienst und deren Autoren werden Finanzinstrumente als Trader privat bei Eintreten der auf der Plattform www.ratgeberGELD.at besprochenen charttechnischen Bedingungen mit großer Wahrscheinlichkeit selbst traden. Dies könnte auch bei diesem Wertpapier einen Interessenskonflikt begründen, welcher aber zum Zeitpunkt der Marktberichterstellung oder der Empfehlung noch nicht besteht. Kauf und Verkauf können dabei jederzeit erfolgen und werden nur für Kunden auf www.ratgeberGELD.at im Chat oder per Mail veröffentlicht. Zur Vermeidung möglicher Interessenskonflikte durch Kursmanipulationen, dem sogenannten Scalping (Kurse in eine bestimmte Richtung lenken), werden nur stark marktkapitalisierte Wertpapiere mit einem Mindesthandelsvolumen von 500.000 Stück pro Tag, Indizes, Rohstoffe und Währungen besprochen. Die Verfasser der Berichte legen gemäß § 48f Abs. 5 BörseG offen, dass sie selbst an einzelnen Finanzinstrumenten, die Gegenstand der Analysen sind, ein finanzielles Interesse haben könnten.
Vollständigen Disclaimer anzeigen

Teile diesen Beitrag


X