AGB neu

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Die e-Finanzmedien Achim Mautz GmbH, Muttendorf 2 in 8143 Dobl, Österreich, eingetragen im Firmenbuch Österreich unter FN 458006p (im Folgenden „Finanzinformationsdienst“) vertreten durch ihren Geschäftsführer Achim Mautz, bietet interessierten Lesern und Kunden (im Folgenden „Nutzer“) mit dem Finanzinformationsdienst ein Informationsprodukt der Aus- und Weiterbildung im Wertpapier- und Tradingbereich. Das Angebot des Finanzinformationsdienstes beinhaltet die Bereitstellung kostenfreier und kostenpflichtiger Inhalte (Abonnements) über die von dem Finanzinformationsdienst betriebene Webseite www.ratgeberGELD.at (im Folgenden „ratgeberGELD-Webseite“) sowie Schulungen und Webinare (im Folgenden „Angebote“). Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden „AGB“) gelten für die Inanspruchnahme dieser Angebote des Finanzinformationsdienstes und die Nutzung der ratgeberGELD-Webseite.

1. Geltungsbereich und Änderung der AGB

1.1 Diese AGB gelten ausschließlich für sämtliche Geschäftsbeziehungen zwischen dem Finanzinformationsdienst und dem Nutzer in der zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

1.2 Der Finanzinformationsdient ist berechtigt, diese AGB einseitig zu ändern oder zu ergänzen, soweit dies aus rechtlichen Gründen erforderlich ist, oder die Änderungen oder Ergänzungen lediglich rechtlich vorteilhaft für den Nutzer sind.

1.3 Eine Änderung dieser AGB auf Veranlassung des Finanzinformationsdienstes, die kostenpflichtige Abonnements gemäß Ziff. 2 betrifft, setzt voraus, dass dieser die beabsichtigte Änderung spätestens zwei Monate vor dem vorgeschlagenen Zeitpunkt ihres Wirksamwerdens dem Nutzer per E-Mail anbietet. Es wird vereinbart, dass die Zustimmung des Nutzers zu der mitgeteilten Änderung als erteilt gilt, wenn dieses seine Ablehnung nicht vor dem genannten Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderung gegenüber dem Finanzinformationsdienst in Textform erklärt hat. Der Nutzer ist berechtigt, den Vertrag vor dem vorgeschlagenen Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderung fristlos zu kündigen. Der Finanzinformationsdienst ist verpflichtet, den Nutzer mit dem Angebot zur Vertragsänderung auf die Folgen seines Schweigens sowie auf das Recht zur kostenfreien und fristlosen Kündigung hinzuweisen.

2. Leistungen des Finanzinformationsdienstes

2.1 Das Angebot des Finanzinformationsdienstes beinhaltet die Bereitstellung kostenfreier und kostenpflichtiger Inhalte und Informationen über die ratgeberGELD-Webseite sowie Schulungen und Webinare. Der Finanzinformationsdienst bezweckt mit seinem Angebot die Förderung der Gemein- und Volksbildung, durch die Bereitstellung von Aus- und Weiterbildungsmaterialien, Webinaren und der Förderung des Wissensaustausches. Das Angebot des Finanzinformationsdienstes stellt keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung dar.

2.2 Der Finanzinformationsdienst liefert ausschließlich die in diesen AGB angeführten Leistungen. Etwaige Erweiterungen bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Informationsdiensts.

2.3 Die kostenfreien Bereiche der ratgeberGELD-Webseite für Nichtabonnenten stehen allen interessierten Nutzern zur Verfügung. Kostenpflichtige Bereiche (im Folgenden „Premiumbereiche“ oder „Abonnementbereiche“) sind ausschließlich im Rahmen der angebotenen Abonnements zugänglich. Die jeweiligen Abonnementbereiche bzw. Premiumbereiche und Nichtabonnentenbereiche sind auf der ratgeberGELD-Webseite als solche gekennzeichnet.

2.4 Das Angebot des Finanzinformationsdienstes ist volljährigen Personen vorbehalten. Die von dem Finanzinformationsdienst veröffentlichten Inhalte und Informationen richten sich ausschließlich an natürliche oder juristische Personen, die ihren Wohn- bzw. Geschäftssitzes in Österreich oder in der Bundesrepublik Deutschland haben. Die Inhalte sind daher ausschließlich in deutscher Sprache gefasst.

3. Registrierung auf der Webseite

3.1 Nutzer haben die Möglichkeit, sich auf der ratgeberGELD-Webseite zu registrieren. Danach erhält der Nutzer ein automatisches Passwort für den Login. Die Inanspruchnahme kostenpflichtiger Abonnements des Finanzinformationsdienstes nach 4 setzt eine Registrierung des Nutzers sowie die Angabe aller vorgesehenen Daten voraus. Der Nutzer kann diese Daten sofort bei der Registrierung angeben oder nach dem Login unter Einstellungen ergänzen.

3.2 Die Weitergabe von Benutzername und Kennwort für das Login auf der ratgeberGELD-Webseite an Dritte ist nicht gestattet. Bei einem Missbrauch ist der Finanzinformationsdienst berechtigt, die Registrierung des Nutzers zu löschen sowie bestehende Abonnements sofort zu kündigen und Schadenersatz zu verlangen.

3.3 Greift der Nutzer auf seine Registrierung länger als ein Jahr nicht zu, behält sich der Finanzinformationsdienst die Löschung vor. Der Nutzer kann seine Registrierung auch jederzeit selbst beenden, sofern kein laufendes Abonnement nach 4 vorliegt.

3.4 Die bei der Registrierung erhobenen persönlichen Daten des Nutzers werden von dem Finanzinformationsdienst gespeichert, so dass Nutzer jederzeit mit ihren Zugangsdaten auf ihre persönlichen Daten zugreifen können, um bestehende Abonnements einzusehen oder neue Abonnements abzuschließen. Der Umgang mit den persönlichen Daten ist in der Datenschutzerklärung des Finanzinformationsdienstes geregelt.

4.Abonnement

4.1 Leistungsumfang der Abonnements und Vertragsschluss

Der Nutzer hat die Möglichkeit, die vom Finanzinformationsdienst auf der ratgeberGELD-Webseite angebotenen Abonnements auszuwählen. Der exakte Umfang des jeweiligen Abonnements geht aus der Leistungsbeschreibung auf der ratgeberGELD-Webseite hervor. Ein Anspruch des Nutzers auf eine bestimmte Ausstattung eines Abonnements besteht nicht. Der Finanzinformationsdienst behält sich das Recht vor, den Leistungsumfang künftiger Abonnements jederzeit zu erweitern, kürzen oder in sonstiger Weise beliebig abzuändern.

Zum Abschluss des Vertrages über ein Abonnement ist es zunächst erforderlich, dass der Nutzer den Bestellvorgang einleitet, indem er das jeweilige Abonnement sowie das gewünschte Zahlverfahren (derzeit PayPal oder Überweisung) auswählt und nach Eingabe seiner vollständigen Daten den Button „Kostenpflichtig bestellen“ anklickt. Damit gibt der Kunde ein auf den Abschluss eines Abonnementsvertrags gerichtetes Angebot ab.

Bei der Zahlung per PayPal wird der Kunde sodann auf die Seite von PayPal zur Bestätigung der Zahlung weitergeleitet. Im Anschluss werden die Zahlungsdaten an den Finanzinformationsdienst weitergeleitet.

Bei der Zahlung per Überweisung die Überweisung für das ausgewählte Abonnement an den Finanzinformationsdienst tätigt.

Über den Eingang seiner Bestellung wird der Nutzer umgehend per E-Mail informiert. Diese Auftragsbestätigung erfolgt automatisch bei PayPal Zahlungen und manuell bei Überweisungen und stellt noch keine Vertragsannahme dar. Der Vertrag kommt dadurch zustande, dass der Kunde den entsprechenden Preis des Abonnements bezahlt und der Finanzinformationsdienst daraufhin den Abschluss des Vertrages in einer weiteren E-Mail bestätigt.

4.2 Laufzeit und Kündigung

Sämtliche Abonnements werden auf unbestimmte Zeit abgeschlossen. Sie können unter Einhaltung einer 14-tägigen Kündigungsfrist zum Ende eines vorausbezahlten Zeitraumes von einem oder zwölf Monaten, den der Nutzer bei der Bestellung über die ratgeberGELD-Webseite gewählt hat, in Textform (postalisch, E-Mail, Fax) gekündigt werden.

Ein Wechsel des Abonnements ist erst nach Ende des jeweiligen Abrechnungszeitraumes möglich.

4.3 Preis des Abonnements und Bezahlung

Der Nutzer hat dem Finanzinformationsdienst den vereinbarten Abonnementpreis für den vom Nutzer gewählten Abrechnungszeitraum im Voraus zu entrichten. Die angebenden Abonnementpreise enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer. Nach Bestellung der Laufzeit der Abonnements ist der Kunde verpflichtet dem Finanzinformationsdienst den vereinbarten Betrag per PayPal oder auf ein vom Finanzinformationsdienst angegebenes Konto innerhalb von 14 Werktagen zu bezahlen.

Mit der Bezahlung des bestellten Abonnements sind sämtliche Nutzungsmöglichkeiten sowohl für den Abonnenten- als auch für den kostenlosen Bereich auf der Webseite www.ratgeberGELD.at für den entsprechenden Zeitraum abgegolten.

Der Abonnementpreis kann zum Ende des Abonnementzeitraumes angepasst werden. In diesem Fall muss der Finanzinformationsdienst den Kunden darüber vor dem Ende seines Abonnementzeitraumes darauf hinweisen.

Bei Zahlungsverzug ist der Finanzinformationsdienst dazu berechtigt, die vom Nutzer bestellten Leistungen nicht zur Verfügung zu stellen. Die Zahlungsverpflichtung des Nutzers für den Zeitraum der nicht zur Verfügung Stellung bleibt hiervon unberührt. Im Falle des Zahlungsverzuges über 14 Werktage hinaus ist der Finanzinformationsdienst dazu berechtigt den Vertrag mit dem Nutzer zu kündigen.

Bei Zahlungsverzug des Nutzers darf der Finanzinformationsdienst seine offenen Forderungen gegen den Nutzer an ein Inkassounternehmen abtreten und die zur Zahlungsabwicklung erforderlichen Daten an dieses übertragen.

4.4 Widerrufsbelehrung

Verbrauchern steht ein gesetzliches Widerrufsrecht zu. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag über das Abonnement des Finanzinformationsdienstes zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die erste Ware in Besitz genommen oder den digitalen Inhalt erhalten haben oder hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

e-Finanzmedien Achim Mautz GmbH

Muttendorf 2 in 8143 Dobl, Österreich

Telefon: +43 660 6660010

E-Mail: office@e-finanzmedien.at

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, den Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie Ihren Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf des Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

4.5 Leistungsstörungen

Die ratgeberGELD-Webseite und deren Inhalte werden börsentäglich an mindestens 10 Tagen im Kalendermonat aktualisiert. Sollten nicht an mindestens 10 Tagen im Kalendermonat Aktualisierungen vorgenommen werden, dies kann beispielweise durch technische Gebrechen, Krankheit oder sonstigen Ursachen geschehen, so gebührt dem Nutzer eine kostenlose Verlängerung seines Abonnementzeitraumes in Höhe der fehlenden Tage. Eine anteilige Rückvergütung in Form einer finanziellen Entschädigung ist ausgeschlossen.

Sollte der Finanzinformationsdienst aus welchen Gründen auch immer an der Erfüllung obiger Leistungen gehindert werden oder sollte diese durch welche Ereignisse auch immer nicht möglich sein, so stehen dem Nutzer für den Zeitraum der Nichtleistung eine Verlängerung der Laufzeit des Abonnements im Ausmaß des ausgefallen Leistungszeitraum zu. Über die genaue Laufzeitverlängerung werden die Nutzer vom Finanzinformationsdienst informiert. Sollte eine Wiederaufnahme der Leistungen durch höhere Gewalt (behördliche oder gerichtliche Maßnahmen) vom Finanzinformationsdienst nicht möglich sein, so wird der Nutzer unverzüglich darüber informiert. Eine Refundierung bereits geleisteter Zahlungen gibt es in diesem Fall nicht. Des Weiteren steht es dem Finanzinformationsdienst frei in solch einem Fall den Vertrag mit dem Nutzer zu kündigen.

5. Schulungen und Webinare

5.1 Leistungsumfang von Schulungen und Webinaren sowie Vertragsschluss

Der Finanzinformationsdienst bietet Nutzern über die ratgeberGELD-Webseite Schulungen und Webinare an. Der exakte Umfang und Inhalt der Schulung/ des jeweiligen Webinars geht aus der Leistungsbeschreibung der ratgeberGELD-Webseite hervor. Ein Anspruch des Nutzers auf eine bestimmte Schulung/ ein bestimmtes Webinar besteht nicht. Der Finanzinformationsdienst behält sich das Recht vor, den Leistungsumfang künftiger Schulungen und Webinare jederzeit zu erweitern, kürzen oder in sonstiger Weise beliebig abzuändern.

Der Vertrag über die gebuchte Schulung/ das gebuchte Webinar kommt zwischen dem Nutzer und dem Finanzinformationsdienstes mit Zugang der Teilnahmebestätigung des Finanzinformationsdienstes zustande.

  • Die Teilnahme an Schulungen/Webinaren des Finanzinformationsdienstes beinhaltet die Zurverfügungstellung von geeigneten Schulungsunterlagen. Die Weitergabe und Nutzung dieser Schulungsunterlagen an Dritte bedarf der vorherigen ausdrücklichen Zustimmung des Finanzinformationsdienstes. Zudem verpflichtet sich der Nutzer, die für die jeweilige Schulung/ das Webinar geltenden Disclaimer und Risikohinweise zur Kenntnis zu nehmen.

5.2 Preis der Schulung/ des Webinars und Bezahlung

Nach Bestellung der Schulungen/ des Webinars ist der Nutzer verpflichtet dem Finanzinformationsdienst den vereinbarten Betrag per PayPal oder auf ein vom Finanzinformationsdienst angegebenes Konto innerhalb von 14 Tagen nach Zugang der Teilnahmebestätigung – in jedem Falle vor Beginn der Schulung/ des Webinars – zu bezahlen.

Bei Zahlungsverzug ist der Finanzinformationsdienst dazu berechtigt, die vom Nutzer bestellten Leistungen nicht zur Verfügung zu stellen. Die Zahlungsverpflichtung des Nutzers für den Zeitraum der nicht zur Verfügung Stellung bleibt hiervon unberührt.

Bei Zahlungsverzug des Nutzers darf der Finanzinformationsdienst seine offenen Forderungen gegen den Nutzer an ein Inkassounternehmen abtreten und die zur Zahlungsabwicklung erforderlichen Daten an dieses übertragen.

5.3 Rücktritt

Im Falle des Rücktrittes von der Bestellung einer Schulung/ eines Webinars fallen folgende Stornierungskosten an:

  • Stornierung bis Stornierung ab 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn: kostenfrei
  • Stornierung ab 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn: 25 % der Teilnahmegebühr
  • Stornierung ab 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn: 50 % der Teilnahmegebühr
  • Stornierung ab 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn oder Nichterscheinen ohne Absage: 100 % der Teilnahmegebühr.

5.4 Leistungsstörungen und Haftungsbeschränkung

Bei Krankheit oder sonstigem Ausfall des Dozenten einer Schulung/ eines Webinars wird sich der Finanzinformationsdienst bemühen, für angemessenen Ersatz zu sorgen und die Kunden hierüber umgehend informieren. Die Nutzer können nach ihrer Wahl entweder das Ersatzangebot annehmen oder Erstattung der Teilnahmegebühr verlangen. Ein Anspruch auf Ersatz von Reise- oder Übernachtungskosten sowie Arbeitsausfall ist ausgeschlossen, es sei denn, der Finanzinformationsdienst oder der Dozent hätten die Krankheit oder den Ausfall grob fahrlässig oder vorsätzlich herbeigeführt.

6. Urheberrecht

6.1 Die durch den Finanzinformationsdienst zur Verfügung gestellten Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Der Finanzinformationsdienst hat an diesen das alleinige Verwertungsrecht.

6.2 Der Nutzer erwirbt keinerlei Rechte an den Dienstleistungen des Finanzinformationsdienstes, den darin enthaltenen Daten und Informationen bzw. Kopien davon. Hinweise auf bestehende Urheber oder sonstige Immaterialgüterrechte, die in den Daten und Informationen der Dienstleistungen enthalten sind, dürfen nicht entfernt oder verschleiert werden, und zwar auch nicht beim Ausdruck oder Download.

6.3 Die bereitgestellten Daten und Informationen dürfen nicht vervielfältigt, verbreitet, veröffentlicht, bearbeitet oder auf sonstige Weise Dritten weitergegeben werden.

7. Haftungsausschluss und Disclaimer

7.1 Inhalt des Onlineangebots / Haftung

Der Finanzinformationsdienst erbringt keine Anlageberatung oder wird aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Jegliche Informationen des Finanzinformationsdienstes stellen weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar und dürfen keine Grundlage für eine Anlageentscheidung sein. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines individuellen Beratungsgesprächs unter Berücksichtigung der persönlichen Umstände eines Anlegers erfolgen.

Das Angebot des Finanzinformationsdienst kann charttechnische Analysen enthalten. Bei den Publikationen handelt es sich aber nicht um eine Finanzanalyse gem. Art 36 Abs. 1 delVO MiFID II.

Der Finanzinformationsdienst ist bemüht, Käufe und Verkäufe von Wertpapieren oder neue Trading-Ideen durch Herrn Achim Mautz in Echtzeit zu posten, sofern dieser zu dem Zeitpunkt im Chat aktiv ist, und diese per E-Mail und Push Alert an die Nutzer der entsprechenden Abonnements zu versenden. Eine Haftung für die von einem Abonnement umfassten Benachrichtigung per E-Mail und Push Alert in Echtzeit wird jedoch nicht übernommen. Derartige Benachrichtigungen können auch mit zeitlicher Verzögerung erfolgen.

Die Erstellung und Veröffentlichung jeglicher Informationen durch den Finanzinformationsdienst erfolgt trotz sorgfältiger Beschaffung und Bereitstellung nur ohne Gewähr für die Richtigkeit/Vollständigkeit, Aktualität oder Genauigkeit sowie Verfügbarkeit der zum Abruf bereitgehaltenen und angezeigten Börsen- und Wirtschaftsinformationen, Kurse, Preise, Indizes, allgemeinen Marktdaten, Bewertungen, Einschätzungen sowie der sonstigen zugänglichen Inhalte zur Verfügung. Dies gilt auch für Inhalte von Dritten. Der Finanzinformationsdienst hat keine Aktualisierungspflicht. Es wird darauf hingewiesen, dass Veränderungen in den verwendeten und zugrunde gelegten Daten und Tatsachen bzw. in den herangezogenen Einschätzungen einen Einfluss auf die prognostizierte Kursentwicklung oder auf die Gesamteinschätzung des besprochenen Wertpapiers haben können.

Das Angebot des Finanzinformationsdienstes richtet sich insbesondere an den spekulativen Anleger. Jedes Investment in Aktien sowie Hebelscheine (Optionsscheine) ist mit Risiken behaftet. Im schlimmsten Fall droht ein Totalverlust. Die in der Publikation dargestellten Informationen bzw. Meinungen und Aussagen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse und lassen keine Aussagen über zukünftige Gewinne oder Verluste zu. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Der Wert jedes Investments oder der Gewinn kann sowohl sinken als auch steigen, und Anleger erhalten möglicherweise nicht den investierten Gesamtbetrag zurück.

7.2 Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte

Personen, die Anlageempfehlungen erstellen und weitergeben, sind nach der Verordnung (EU) 596/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. April 2014 über Marktmissbrauch (Marktmissbrauchsverordnung) sowie der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958 der Kommission vom 9. März 2016 verpflichtet, alle Beziehungen und Umstände offenzulegen, bei denen damit gerechnet werden kann, dass sie die Objektivität der Empfehlung beeinträchtigen. Dies umfasst insbesondere Interessen oder Interessenkonflikte aller Personen, die die Information erstellt haben bzw. an der Erstellung beteiligt waren.

Sofern bei Redakteuren, Autoren oder Mitarbeitern des Finanzinformationsdienstes derartige Umstände vorliegen, insbesondere sofern er selbst ein Wertpapier zum Zeitpunkt der Veröffentlichung einer Information investiert ist, legen diese mögliche Interessenskonflikte im Zusammenhang mit der jeweiligen Information offen.

7.3 Verweise und Links

Die Haftung für Links zu externen Webseiten ist ausgeschlossen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

8. Schlussbestimmungen

8.1 Sofern nicht zwingend ein Verbrauchergerichtsstand vorliegt, ist für alle Streitigkeiten das sachlich in Betracht kommende Gericht in Graz zuständig.

8.2 Für sämtliche Geschäftsbeziehungen ist ausschließlich österreichisches autonomes materielles Recht und Verfahrensrecht anzuwenden.

8.3 Dieser Finanzinformationsdienst ist kein Wertpapierdienstleistungsunternehmen im Sinne des WAG. Die Bestimmungen des Wertpapieraufsichtsgesetzes und des Kreditwesengesetzes finden im Verhältnis der Vertragsparteien keine Anwendung.

8.4 Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbeziehungen ungültig sein, so bleibt die Gültigkeit der anderen Bestimmungen aufrecht.

  • STAND: 26.04.2021
X